Checkliste Approbation

Vom Antrag bis zur Urkunde


 

In der Regel könnt Ihr den Antrag auf Approbation bereits stellen, BEVOR ihr Eure mündliche Prüfung absolviert habt und Euer Zeugnis in den Händen haltet.

Ihr könnt dann die fehlenden Unterlagen einfach nachreichen.


Es empfiehlt sich, das Führungszeugnis und das
Hausarzt-Zeugnis etwa zwei Wochen vor der Prüfung zu organisieren und mit dem Antrag, Lebenslauf, Straffreiheitserklärung sowie beglaubigter Kopie von Geburtsurkunde und Ausweis dann direkt zum LPA zu schicken oder persönlich dort abzugeben.


Dann muss nach der Prüfung nur noch das Zeugnis beglaubigt und nachgereicht werden und ihr seid innerhalb kurzer Zeit approbierte Ärztin oder approbierter Arzt!

 

Checkliste der benötigten 8 Dokumente

 

1) Antrag auf Erteilung der Approbation als formaler Brief mit dem folgenden Text:


„Antrag auf Erteilung der Berufserlaubnis (Approbation als Ärztin/Arzt)

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach den Vorschriften der Bundesärzteordnung beantrage ich die Erteilung der Approbation als Arzt.


Meinem Antrag füge ich die in §39 der Approbationsordnung für Ärzte geforderten Unterlagen bei. Gründe für eine Versagung der Approbation gemäß der Bundesärzteordnung liegen bei mir nicht vor.


Die Ärztliche Prüfung habe ich am xx.x.xx an der XY- Universität bestanden.“

 


2) Amtlich – beglaubigte Kopie Eures Zeugnis über den zweiten Abschnitt der ärztlichen Prüfung.

 

Kostenpunkt um 5€ beim Einwohnermeldeamt oder jeder anderen Stelle, die öffentlich beglaubigen darf


 

3) Amtlich- beglaubigte Kopie Eurer Geburtsurkunde oder Auszug aus dem Stammbuch.


Nur beim Einwohnermeldeamt.

Kostenpunkt um 5€.

 

 

4) Amtlich- beglaubigte Kopie Eures gültigen!
Personalausweises.

Kostenpunkt 2-5€.


 

5) Bescheinigung des Hausarztes oder eines befreundeten/ bekannten Kollegen über die gesundheitliche Unbedenklichkeit

(Achtung: der unterzeichnende Arzt darf in keinem verwandtschaftlichen Verhältnis zum Antragsteller stehen)

 

„Hiermit erkläre ich, Frau/Herr Dr.med.XY, dass aufgrund ärztlicher Untersuchung keine Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass Frau/Herr XY in gesundheitlicher Hinsicht zur Ausübung des ärztlichen Berufs
ungeeignet ist.“

Gültigkeit nur 1 Monat! Das Schreiben darf also nicht älter als 1 Monat sein bei Antragsstellung. Ebenso wie das Führungszeugnis der Belegart O (siehe oben).

 


6) Eine von Euch unterschriebene Erklärung über Straffreiheit.


„Hiermit erkläre ich, XY, dass gegen mich kein gerichtliches Strafverfahren, staatsanwaltschaftliches Ermittlungsverfahren oder Berufsgerichtsverfahren anhängig ist.“

 


7) Ein Führungszeugnis der Belegart O – erhältlich beim Einwohnermeldeamt, wo ihr registriert seid.


Ihr benötigt die genaue Adresse des zuständigen Dezernats Eures LPA! Dann schicken die Leute vom Amt das direkt an die zuständige Stelle des LPA.


Kostenpunkt: 13€ .
Also unbedingt Bargeld oder EC-Karte mitnehmen!


Gültigkeit nur 1 Monat! Das darf also nicht älter als 1
Monat sein bei Antragsstellung. Ebenso wie die Gesundheitsbestätigung vom Hausarzt.


Beantragt dieses am besten ca. ein bis zwei Wochen VOR Eurem mündlichen Prüfungstermin.

 

Denn in der Regel bekommt ihr Euer Zeugnis über die
ärztliche Prüfung innerhalb weniger Tage nach dem erfolgreichen Bestreiten der Prüfung. Daher könnt ihr fast direkt nach der Prüfung auch beim LPA Eure
Approbation beantragen.

 

8) Ein aktueller Lebenslauf mit Foto. Unterschrieben!