Haftpflichtversicherung

Pflicht für jeden Arzt


Berufshaftpflicht und Privathaftpflicht-Versicherung.

Gemäß den Regularien der jeweiligen Ärztekammern ist eine Berufshaftpflicht für Ärzte eine Pflichtversicherung.

 

Schon alleine für den Fall der Fälle sollte jeder eine solche Versicherung haben, um sich durch mögliche Prozesskosten und Regressforderungen nicht in den finanziellen Ruin treiben zu lassen.

 

 

Situation im Krankenhaus

 

Für gewöhnlich besteht seitens der Krankenhäuser für alle angestellten Ärzte ein sehr guter und leistungsstarker Haftpflichtschutz, der auch weitreichende Prozesskosten ausreichend abdecken sollte.

 

 

Ärztliches Restrisiko

 

Für alle Tätigkeiten außerhalb des Krankenhauses, also sämtliche freiberuflichen Tätigkeiten wie Nachtwachen, Honorarärztliche Tätigkeiten aber auch freundschaftliche oder verwandtschaftliche Dienste muss eine private Berufshaftpflicht abgeschlossen werden. 

Sollte es zu einem Zwischenfall kommen - man hat beispielsweise bei der Wundversorgung eines Bekannten unsauber gearbeitet und es kommt zu einer schwerwiegenden Infektion mit nachfolgender Amputation - als Extremfall - und man hätte keine private Berufshaftpflicht, so müsste man u.U. sowohl die Prozesskosten als auch die Kosten für Behandlung und Schmerzensgeld aus eigener Tasche bezahlen.


Konditionen abhängig vom Fachbereich

 

Die Konditionen für die Versicherungen sind stark abhängig vom jeweiligen Tätigkeitsbereich des Arztes. So kann es für Gynäkologen und Geburtshelfer sehr schwierig werden, überhaupt eine Berufshaftpflicht abzuschließen, wohingegen die meisten anderen Facharztgruppen wie Internisten oder Allgemeinmediziner für gewöhnlich recht günstige Konditionen bekommen können.

 

Sehr gute Angebote gibt es für Mitglieder des Marburger Bundes:

Als Berufseinsteiger bekommt man hier eine Kombination aus Berufs- und Privathaftpflicht für unter 60€ pro Jahr.


Generell liegen die Tarife für die meisten Einsteiger bei etwa 60-70€ pro Jahr.

Ab Facharzt werden die Versicherungen dann teils deutlich teurer, sodass sich ggf. ein Wechsel lohnt.